Stillen und Covid 19

Liebe stillende Mutter!

Die häufigste Frage zu diesem Thema derzeit lautet: „Kann sich das Baby beim Stillen anstecken?“ 
Darüber sind sich die Experten einig: Auch und gerade in Zeiten von Corona gilt, Stillen wird für alle empfohlen!

Das sagt die Nationale Stillkommission:
„Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass das Virus über die Muttermilch übertragen werden kann. Dafür bringt Stillen weiterhin zahlreiche Vorteile für Mutter und Kind mit sich. Muttermilch enthält z. B. viele Immunstoffe und stärkt damit die Abwehrkräfte des Babys. Ist die Mutter mit dem Coronavirus infiziert (oder besteht ein begründeter Verdacht dafür), wird Stillen weiter empfohlen.“

Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt: 
„Bisher gibt es keine Nachweise des neuartigen Coronavirus in der Muttermilch. Daher wird davon ausgegangen, dass die Vorteile des Stillens gegenüber den Risiken einer Übertragung des Coronavirus überwiegen. Ist eine Mutter infiziert, ist jedoch eine Übertragung auf das Neugeborene über engen Kontakt und eine Tröpfcheninfektion möglich. Mütter mit Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion sollten daher besonders auf Hygiene achten, rät Dr. Hellmeyer (Chefarzt der Geburtsmedizin im Berliner Vivantes Klinikum Friedrichshain). Dazu gehöre intensives Händewaschen und auch, beim Stillen einen Mundschutz zu tragen. Falls das Baby mit Fläschchen ernährt wird, sollte beim Umgang mit Pumpe und Flasche besonders darauf geachtet werden, diese steril zu halten.“

Hier finden Sie viele weitere Informationen:

  1. Stillen_La Leche League
  2. Still-Lexikon
  3. Europäisches Institut für Stillen und Laktation
  4. Nationale Stillkomission
  5. Gesund ins Leben 
  6. Frauenärzte im Netz

Eine schöne Stillzeit wünscht Ihnen Andrea Steinhauer!
Bei Fragen zum Stillen wenden Sie sich gerne an mich. 
Stillberatung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.